"Home/Aktuelles"

19.04.16 - Bundesrätin Doris Leuthard unterzeichnet Pariser Klimaschutz-Abkommen in New York

Bern, 19.04.16 - Am 22.04.16 reist Bundesrätin Doris Leuthard nach New York, wo sie das Pariser Klimaschutz-Abkommen für die Schweiz unterzeichnen wird. Das Abkommen regelt die internationale Klimapolitik für die Zeit nach 2020. ... weitere Informationen

Klimaschutz-Abkommen Paris 2015
160420-Klimaabkommen-Paris-2015.pdf
Adobe Acrobat Dokument 955.5 KB

19.04.16 - Neue Mehrfamilienhäuser verbrauchen zu viel Wärmeenergie

Der Schweizerische Verband für Wärme- und Wasserkostenabrechnung SVW hat den Energieverbrauch in Mehrfamilienhaus-Neubauten untersucht. Unter MFH-Neubauten verstehen sich dabei Bauten ab 5 Bezügern, welche dem Baustandard Minergie oder nach den Musterenergievorschriften der Kantone (MuKEn, Version 2008) erstellt wurden.

Link www.svw.ch

SVW-Studie Neubauten
160419-SVW-Studie-Neubauten.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.6 MB

01.04.16 - Plenarversammlung in Luzern

..  weitere Bilder, Referate und Unterlagen

 

Anlässlich der Plenarversammlung vom 1. April 2016 in den Räumlichkeiten der HSLU in Luzern, gründeten die anwesenden Stimmberechtigten den Verein (ZGB 60 ff) Konferenz der Gebäudetechnik-Verbände.

160401-Statuten-KGTV-Generalversammlung.
Adobe Acrobat Dokument 107.9 KB

Sie verabschiedeten neben den Statuten auch das Strategiepapier.

160401-KGTV-Strategiepapier-Generalversa
Adobe Acrobat Dokument 81.2 KB

Auf den Folien ist der Ablauf der Versammlung vom 1. April 2016 dokumentiert.

Folien der Plenarversammlung vom 01.04.16
160401_KGTV_Plenarversammlung-Folien.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.7 MB

01.04.16 - Ankündigung des KGTV Sommerworkshop vom 30.06.16

Es ist schon eine Tradition, dass sich die Mitglieder der KGTV im Sommer auf den ehemaligen Ballybesitz Widenmoos zurückziehen und Massnahmen im Zusammenhang mit der Gebäudetechnik im Markt, Politik und Behörden Schweiz diskutieren. Reservieren Sie sich den 30.06.16 von 08.00 bis 17.00 Uhr für einen interessanten Tag.

Programm Höhepunkte Vormittag

"Gebäudetechnik - Interdisziplinarität als Chance für die Branche"

Adrian Altenburger, Leiter Abteilung Gebäudetechnik HSLU, Horw

"MuKEn 2014 - Wirksames Instrument der Kantone zum Energiesparen"

Dr. Stephan Kämpfen, stv. Leiter Abteilung Energie, Departement Bauen, Umwelt und Verkehr, Kanton Aargau

 

Programm Höhepunkte Nachmittag

"Bildung - Säule der Schweizer Wirtschaft am Beispiel der Energiebranche"

Petra Gössi, Nationalrätin FDP, Bildungsrätin HSLU

"Energiestrategie 2050 - Halbbatzig oder immer noch zu waghalsig?"

Dr. Stefan Müller-Altermatt, Nationalrat CVP, Präsident UREK N

Für die Bildlegende klicken Sie das Bild an.

24.03.16 - Gebäudestandards in der Praxis evaluiert

Bern, 24.03.2016 - Das Bundesamt für Energie (BFE) führte erstmals eine breit angelegte Erfolgskontrolle zum Bauen mit Minergie und gesetzlichen Baustandards durch. Die nun vorliegende Studie ermittelte den tatsächlichen Energieverbrauch von rund 200 unterschiedlichen Gebäuden. Ergebnis: Die Planungswerte stimmen nur teilweise mit den Energieverbrauchswerten in der Praxis überein. Besonders auffällig ist diese Diskrepanz bei neuen oder umgebauten Mehrfamilienhäusern.

 

Ziel der BFE-Studie war es zu prüfen, inwiefern die Planungswerte mit den tatsächlichen, gemessenen Energieverbrauchswerten übereinstimmen. Untersucht wurde der jährliche Energieverbrauch im Verhältnis zur Energiebezugsfläche von 214 Objekten, die nach Minergie, Minergie A und Minergie P oder gesetzlichen Baustandards gebaut oder saniert wurden. Die Planungswerte wurden bei Einfamilienhäusern und Umbauten, je nach Gebäudekategorie und Standard, im Betrieb unterschiedlich gut eingehalten. Mehrheitlich nicht eingehalten wurden sie bei neuen und umgebauten Mehrfamilienhäusern.

Studie
160309-Erfolgskontrolle-Gebäudeenergiest
Adobe Acrobat Dokument 719.6 KB

01.03.16  -  Bundesrat Ueli Maurer an Gebäudetechnik interessiert

Bundesrat Ueli Maurer lässt sich von Patrick Burkhalter die Arbeiten des Hinwiler Unternehmen Belimo erläutern. Als Hinwiler besucht er eine Hinwiler Unternehmung. Als Finanz-minister ist er am Erfolg eines erfolg-reichen Unternehmen im Inlandmarkt sowie Export interessiert.

Die Tatsache, dass Bundesrat Maurer die Swissbau 2016 besucht, lässt auf die Bedeutung der Baubranche im Allgemeinen sowie auf die Bedeutung der Gebäudetechnik-Branche im Speziellen schliessen. Pünktlich zu seinem Besuch wurde auch die "Potenzialstudie der Gebäudetechnik" veröffentlicht.

Auszug aus HK-Gebäudetechnik 2/16, Seiten 68 bis 70
HK-2-16-BR-Maurer-an-swissbau.pdf
Adobe Acrobat Dokument 385.3 KB

30.5. bis 17.06.16 - Sommersession der eidg. Räte

Am 1. Juni 2016 wird der NEAT Tunnel eingeweiht. Es findet keine Sitzung statt. Die Sitzungen können Sie live verfolgen, klicken ... weiter

 

Detaillierte Unterlagen siehe Rubrik: Energiestrategie 2050 ... weiter

12.01.16 - Medienmitteilung des Bundesamtes für Energie

Energieverbrauch senken durch effiziente Gebäudetechnik
Bern, 12.01.2016 - Erstmals beziffert eine gemeinsam von Branchenexperten und Wissenschaftlern erarbeitete Studie die Potenziale der Gebäudetechnik hinsichtlich Energie- und CO2-Einsparung im Schweizer Gebäudepark. Durch zusätzliche energiepolitische Instrumente könnte der Endenergiebedarf um weitere 15 Prozent und die TreibhausgasEmissionen um 40 Prozent reduziert werden.
Rund 45 Prozent des Schweizer Energiebedarfs fallen in Gebäuden an. Eine Studie von EnergieSchweiz zeigt das hohe Einsparpotenzial in diesem Bereich auf. Dafür wurde ein Katalog von 150 Effizienzmassnahmen von Fachleuten erarbeitet und von Experten aus Technik, Verbänden und Hochschulen hinsichtlich Umsetzbarkeit, Relevanz und Wirksamkeit geprüft.

 

Branchenexperten bezeichnen die Studie als Bibel für Energieeffizienz- und CO2-Reduktions-massnahmen mit Gebäudetechnik.

Medienmitteilung des BFE
160112-MM-BFE.pdf
Adobe Acrobat Dokument 94.2 KB
Faktenblatt für den Überblick
160112-BFE-Faktenblatt-Gebäudetechnik.pd
Adobe Acrobat Dokument 275.5 KB
en français
42510_BFE_KGTV_Gebäudetechnikpotenziale_
Adobe Acrobat Dokument 266.2 KB
in italienisch
42510_BFE_KGTV_Gebäudetechnikpotenziale_
Adobe Acrobat Dokument 265.7 KB
Gesamte Studie (d)
160112-BFE-Potenzialstudie-Gebäudetechni
Adobe Acrobat Dokument 2.5 MB

09.12.15 - Guy Parmelin interessiert sich für die Gebäudetechnik

Am 20. Januar 2014 folgt Nationalrat Guy Parmelin der Einladung der KGTV. KGTV erläutert der Delegation der UREK Nationalrat die Chancen mit der Gebäudetechnik im Rahmen der Energiestrategie 2050.

Bild KGTV - Bildlegende, von links NR Semadeni, Grossen, Parmelin, KGTV Weber, Peterhans, Freitag

 

Die KGTV gratuliert Guy Parmelin zur Wahl in den Bundesrat.